Oktober 18 2022

Neue Osnabrücker Zeitung veröffentlicht Interview mit Lisa & Lena

Es hat ein Online Meeting stattgefunden und daraus hat die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (kurz: NOS) heute ein Interview veröffentlicht. Im Kinderteil des Magazins haben die Beiden den kleinen KiWi-Reportern (Kinder Wissen mehr) verraten, wie sie von Musical.ly und Tiktok über Instagram zu Film und Fernsehen kamen und was sie in Zukunft vorhaben. Kein Wort wegen des Interviews von Lisa & Lena dazu – schade für die Kids!

Lisa & Lena sind aus Frankfurt und Stuttgart ins Onlinemeeting zum Interview mit den Jugendreportern zugeschaltet. Copyright: Ina Reinhart

Anbei ein paar relevante Informationen daraus – die meisten anderen Aussagen im Interview kennen wir ja schon 1:1 aus anderen Publikationen:

Wenn ihr in der Öffentlichkeit unterwegs seid, werdet ihr ja sicher oft von euren Fans erkannt. Ihr seid schon richtig jung berühmt geworden. Wie ist das für euch?

Lisa: Daran gewöhnt man sich wohl nie so richtig. Das hört sich vielleicht blöd an, aber manchmal möchte man den Leute einfach sagen, dass wir doch noch immer „ganz normal“ sind.

Aus der Antwort kann man ein bisschen heraus lesen, dass Lisa sich von ihrem medialen Social-Media-Superstar Image distanziert. Die Kuriosität, dass schon lange kaum noch Bilder mit Fans auftauchen, wenn sie quer durchs Land unterwegs sind, haben wir an anderer Stelle schon festgestellt.

Was plant ihr für die Zukunft?

Lena: Ich würde gern weiter Schauspielern und Modeln. Möchte aber auch viel in Richtung Fotografie ausprobieren. Gern würde ich mich in Stuttgart, wo ich zu Hause bin, mehr sozial engagieren. Kinder in Ihrer Kreativität zu unterstützen, liegt mir sehr am Herzen. Das kommt leider oft zu kurz.

Lisa: Ich würde weiter fürs Kinderfernsehen arbeiten. Gutes Kinderfernsehen ist einfach wichtig. Später würde ich lieber hinter als vor der Kamera stehen. Ich finde Regie richtig spannend. Aber ich könnte mir auch vorstellen, Theologie zu studieren oder in Richtung Lehramt zu gehen.

Lena will alles werden und Lisa ist da orientierter in ihren Plänen – ja so kennt man es. Und weiter:

Elinor: Wer von euch beiden ist eigentlich aktiver auf Social Media?

Lena: Lisa ist aktiver auf Instagram, jedenfalls auf lisaandlena. Ich habe auch noch einen Einzelaccount mit Fotografie. Es ist einfach so eine Zeit, wo ich mein Handy oft weglege und viel anderes mache.

Lisa: Wir haben gerade sehr viele Projekte. Ich war im letzten Monat kaum auf Social Media. Das ist auch etwas, was Lena und ich gelernt haben: Es ist okay, nicht ständig online zu sein. Ich habe mir eine Screentime am Tag gesetzt. Dann kommt eine Glocke und sagt Stopp. Und das tut mir gut.

Joa,… mit der Aktivität ist das ja so ne Sache, die wir ja schon oft angesprochen haben. Lenas letztes Posting auf ihrem Kanal ist jetzt bspw. schon über 2 Monate her. Ich persönlich finde ja auch, dass Aktivität auf Social Media und vor Allem Interaktion mit Fans zum Beruf des Influencers dazugehört – aber leider sind sie der eigenartigen Meinung, dass Sie meinen einen Status erreicht zu haben, wo sie keine aktive Fanbase mehr für ihre Karriere benötigen!? Na, wenn das mal kein Trugschluss ist … 🤷‍♀️



© 2020 Leliworld Community . All rights reserved.


Related Posts

None found

 

12 Kommentar(e) :

  1. AvatarBy Chris on

    Moin Anabell und erst mal vielen Dank für die Information über dieses Interview!

    Besonders freue ich mich, dass Lena weiter Schauspielern möchte, denn mit ihren schauspielerischen Stärken beeindruckt sie mich sehr: mit ihrem ausdrucksstarken Gesicht, ihren Blicken und Gesten und mit ihrer Körpersprache kann sie innerhalb von Sekunden, sogar Sekundenbruchteilen, die von ihr gespielten Personen und Situationen lebendig werden lassen… — ohne dass es geschauspielert wirkt. Dabei ist sie sehr wandelbar: in vielen Videos sieht man ja zwar sofort, dass sie es ist, die das spielt, aber dennoch wirken die dargestellten Personen total unterschiedlich.

    Bei Lisa fände ich spontan schade, wenn sie ihre ebenfalls besonderen und beeindruckenden Stärken vor der Kamera nicht mehr so sehr weiter verfolgen und eher hinter die Kamera wechseln würde – aber wer weiß, vielleicht wird sie ja eine grandios fantastische Regisseurin und beeindruckt uns damit eines Tages.

    Übrigens wirken Lisa und Lena auf mich überhaupt nicht so, als würden sie denken, „einen Status erreicht zu haben, wo sie keine aktive Fanbase mehr für ihre Karriere benötigen“ – solche Gedanken klängen ja ziemlich arrogant, und so wirken Lena und Lisa auf mich ganz und gar nicht. Mein Eindruck ist, sie denken halt gar nicht so in „Karriere-Kategorien“ oder was gut für’s Business wäre (siehe Lenas Aussage dazu im Interview bei Leeroy Matata, aus dem Du gerade auf leliworld TikTok zitiert hast), sondern lassen sich (bewusst oder unbewusst) von ihren intrinsischen Motivationen leiten und investieren in diese Richtungen hauptsächlich ihre Energie und Zeit. Und manchmal, mal mehr, mal weniger, entstehen auf diesen Wegen auch Beiträge für Social Media, die uns erfreuen und für die ich jedenfalls dankbar bin 😊.

    Antworten
    1. leliworldBy leliworld (Beitrag Autor) on

      Klingt wie immer toll und richtig, wenn da nicht die andere Seite wäre, die du konsequent immer ausklammerst. Wie werden sie deiner Meinung nach an die gewünschten Jobs kommen?! Nett sein reicht da nicht! Ihre Reichweite öffnet Ihnen (noch) viele Türen bzw. ihre mediales Bild als Social Media Stars, was immer wieder oben gehalten wird (auch durch diese Interviews). Damit kann man noch gut Leute in der Branche beeindrucken und mit der suggerierten Reichweite Geld verdienen, aber genau dieser wichtige Punkt ist ja nicht (mehr) echt an Ihnen. Damit ihr Plan funktionieren kann, müsste auch mal spürbar jemand auf ihre Werbekooperationen reagieren und massig Käufe erzielt werden oder bald jede Menge Leute Kinotickets kaufen, oder ihre Sendungen einschalten?! Soll ich mal die Quoten von Tick Tack hier posten?! Du würdest dich wundern! Fakt ist unbestreitbar und belegbar: Es wird Reichweite künstlich erzeugt und nicht mehr durch eigene Arbeit an einer Fanbase organisch aufgebaut – das ist meine einzige Kritik an der Sache, weil ich zudem als Fan-Projekt direkt betroffen bin. Auch wenn es nicht in dein Weltbild passt, lass dir gesagt sein: Die öffentlichen Lisa & Lena sind Kunstfiguren – nicht mehr und nicht weniger. Das Ganze plant (übrigens schon immer) jemand gezielt im Hintergrund … oder sie als Unternehmerinnen selbst?! Die Akteure im Hintergrund wechseln auch mal und dann auch ihr öffentlich dargestelltes Bild – nichts passiert zufällig in dieser Branche!

      Antworten
      1. AvatarBy Chris on

        Danke für Deine Denkanstöße – wie immer sehr zum Nachdenken anregend.
        Ja, stimmt, mir ist bewusst, dass es einen Unterschied zwischen dem ausschließlich durch Medien vermittelten Bild, das ich von Lisa und Lena habe (was Du als „Kunstfiguren“ bezeichnet hast), und den „echten“ Menschen Lena und Lisa gibt. Dies umso mehr, als es solche Unterschiede ja auch im wirklichen Leben gibt, selbst mit Leuten, die man persönlich kennt: man denkt, man würde eine Person recht gut kennen, bildet sich manchmal vielleicht sogar eine gewisse „Seelenverwandtschaft“ ein, und plötzlich verhält sich solch eine Person völlig unerwartet. Das kann ja in alle Richtungen gehen: man kann negativ oder auch mal positiv überrascht werden, und man selbst kann auch andere Personen enttäuschen oder deren Erwartungen übertreffen. Ich bin mir also dieses Risikos bewusst, dass meine Eindrücke von Lena und Lisa einseitig sein mögen, mindestens sicherlich unvollständig sind, und vielleicht schlimmstenfalls komplett daneben liegen könnten – aber „no risk no fun“: ich vermute, ich habe mehr Freude, wenn ich mir erst mal „das Gute“ in Lisa und Lena einbilde (dabei bin ich sonst eigentlich Zweck-Pessimist aus Überzeugung 😊).
        Und klar kann es passieren, dass Lisa und Lena mit ihrer Herangehensweise auch mal weniger erfolgreich sein könnten, als sie es sich erhoffen, und als es mit einer anderen Art vielleicht möglich wäre (wobei man ja auch sagen kann, dass es bisher doch ganz gut geklappt hat für die beiden).
        Jedenfalls wünsche ich ihnen, dass sie ihre beruflichen Ziele vor allem durch ihr Können, ihre Fähigkeiten, ihre Stärken, Begabungen und Talente und ihren Fleiß erreichen. Es gibt ja Beispiele von Leuten, die sogar ganz ohne jegliche Reichweite in den sozialen Medien beeindruckende berufliche Wege beschreiten – und vor allem selbst sehr zufrieden sind. Natürlich gehört gerade in den von Lena und Lisa anvisierten Bereichen wie Schauspielerei, Moderation usw. neben dem Können wohl auch etwas Glück dazu, in Gestalt passender Zufälle. Vermutlich könnten sie die Wahrscheinlichkeit, dass sich solche passenden Zufälle ereignen, tatsächlich durch eine noch aktivere Arbeit an der Fanbasis erhöhen – aber ich hab viel zu wenig Ahnung in diesem Bereich, um Lisa und Lena hierfür irgendwelche Ratschläge geben zu können, da bist Du viel kompetenter.
        TickTack wird ja zur Zeit immer freitagabends nach „Die beste Klasse Deutschlands“ wiederholt, letzte Woche (am 14.Okt.2022) z.B. die denkwürdige Folge über Operationen – als überzeugter Rundfunkgebührenzahler freue ich mich, dass ich zu dieser Sendung einen winzigen Beitrag geleistet habe 😊
        Noch zwei Beobachtungen zu Lisas und Lenas Werbe-Aktivitäten, insbesondere mit jenem Mode-Label:
        (i) Wenn ich auf dem Instagram-Kanal dieses Modehauses schaue, fällt mir auf, dass die Postings mit Lisa und Lena stets mehr Likes und Kommentare haben als diejenigen mit anderen Personen, oft sogar signifikant mehr. Also mindestens im Vergleich zu anderen Werbepartnerinnen scheinen sich Lisa und Lena ganz gut zu schlagen.
        (ii) Von der aktuellen Kollektion waren sehr rasch einige Teile in einigen Größen ausverkauft, und Leute haben in den Kommentaren nachgefragt, ob es davon „restock“ geben wird. Das klingt mir doch danach, als hätte mindestens bei einigen Teilen die Nachfrage die Erwartungen der Hersteller übertroffen, sodass diese Teile so rasch schon ausverkauft waren (schade, bei den früheren Kollektionen habe ich nicht darauf geachtet, daher weiß ich nicht, ob das da auch schon so war, oder erst dieses Mal). Also scheinen sich Lisa und Lena für das Modehaus schon „amortisiert“ zu haben 😉 (auch wenn man in der Fanbasis nicht so sehr viel davon merkt).

        Antworten
      2. AvatarBy Chris on

        Habe noch weiter nachgedacht über mögliche Zusammenhänge zwischen großer Social-Media-Reichweite und insbesondere Aussichten auf eine Schauspiel-Karriere, sprich: erst mal tolle Rollen zu ergattern, und bin gespannt, was Du von diesem Gedankengang hältst:

        Könnte es nicht sein, dass Casting-Agenturen „im Strahl kotzen“, wenn die nächste Person ankommt, die mal ein paar mehr Likes für ein paar TikTok-Videos bekommen hat und sich selbst gleich bei den Oscars sieht? Die Casting-Agenturen werden ja vermutlich überschwemmt mit Bewerbungen von solchen Leuten, die sich auf ihre Like-Erfolge mit TikTok-Videos etwas einbilden und deshalb die Illusion haben, für eine Schauspiel-Karriere geeignet zu sein. Ging das Statement, das Lena nach der offiziellen Ankündigung für die Dreharbeiten von „Skatergirlz“ in zwei Stories gepostet hat (einmal auf Englisch, einmal auf Deutsch) nicht in diese Richtung, dass sie, weil sie damals eben in Social Media durch Musical.ly bekannt wurden, deshalb zwar schon Chancen bekamen, aber auch mit Vorurteilen konfrontiert wurden?
        Umgekehrt ist es wahrscheinlich eher die Ausnahme, dass Leute, die von einer renommierten Filmproduktionsfirma für einen Kinofilm angefragt werden, erst sagen „Nein, wir fühlen uns noch nicht ‚ready‘, wir wollen das Handwerk erst gründlich lernen“, und dann erst mal drei Jahre lang Schauspielschule und Coachings machen, so wie Lisa und Lena es gemacht haben, anstatt der Versuchung nachzugeben, sich sofort in den Traum von Hauptrollen in einem Kinofilm zu stürzen. Also mich beeindruckt diese Herangehensweise von Lena und Lisa; sie erscheint mir vielversprechender im Hinblick auf die Qualität des Ergebnisses. Zeugt ja auch von Vertrauen der Filmproduktionsfirma, diese Zeit abzuwarten und dadurch zu riskieren, dass das Thema „Skating“ bis dahin schon „out“ sein könnte.

        Antworten
        1. leliworldBy leliworld (Beitrag Autor) on

          Es „richtig“ zu machen ist ehrenhaft aber so läuft das Business eben leider nicht. Den Luxus von „warten wir erstmal ab bis wir so weit sind“ kann man sich selten leisten in der Branche – das ist kein Ponyhof, nicht wenn man aus dem Nichts heraus auf der Bildfläche erscheint und eben kein Schauspieler, Model oder Influencer ist. Lisa & Lena sind keine organisch aufgebauten Influencer mit einer Karrierelaufbahn, sondern in kurzer Zeit künstlich medial aufgebaute Kunstfiguren gewesen. Jede Menge Leute haben mit Ihnen im Hintergrund viel Geld verdient und die Richting vorgegeben und sie waren quasi die Marionetten in diesem Game. Dazu kommt, dass Social Media Stars eine Halbwertszeit von maximal 3 Jahren haben, ehe der Hype einschläft. Du musst dir das wie eine Parabel vorstellen. An dem Punkt wo es steil bergauf geht, muss man quasi alles mitnehmen, was man kriegen kann und gleichzeitig die Kunst hinbekommen, längerfristige und vor allem bodenständige Deals an Land zu ziehen und neues Publikum gewinnen. Die Leute im Hintergrund wollen schnelles Geld verdienen und du als Marionette musst zusehen längerfristig zu profitieren. Eben nach den o.g. 3 Jahren sind sie mit Gaga-Projekten und Rumprobiererei von Warner (wobei ich mittlerweile denke, es war eher der Manager) unten an der Parabel angekommen. Die Rakete ließ sich nicht mehr zünden und die Verträge wurden aufgelöst. Was hatten die einst „weltgrößten Webvideo_Stars“ nun noch davon?!

          Jetzt sind sie selbstständig und haben durch Glück eine sehr gute Agentur gefunden, für ihre Bookings – die Erfahrungen im „echten“ Buisness hat und vor allem realistisch denkt. Nun müsste man sich eben darauf konzentrieren und eine neue Karriere mit neuem Publikum aufbauen (KIKA bspw.) – das tun sie aber nicht! Sie kündigen nicht mal ihre aktuellen Produktionen mehr an oder wollen neue Zuschauer/Fans akquirieren. Was sie stattdessen tun ist Engagement künstlich erzeugen, mit lukrativer Werbung vermarkten und weiter auf den alten Erfolgen ausruhen. Was sie haben ist einfach nur Glück, dass Marken noch Marketing Buget ausgeben dafür – auch für diese ganzen kleinen Placements übrigens, die sie uns Fans gegenüber nicht mal als Werbung zugeben. Im Influencer Content, das kann ich dir versichern, ist nichts zufällig!

          Interessant ist nur: Lisa hat es komplett erkannt in ihrem (gelöschten) Kircheninterview – was den Spalt zwischen Realität und ihrem öffentlichen medialen Bild jetzt noch größer sichtbar macht. Nun muss man nämlich davon ausgehen, dass sie als Unternehmerin vorsätzlich handelt und fürs Business (Zitat „ihre Bewerbungsmappe“) eine „Fakewelt“ selbst konstruiert – und kein „böser“ geldgeiler Manager im Hintergrund die Fäden zieht. Vielleicht ist sie deswegen auch so ehrfürchtig vor Gott geworden, weil das so gar nicht ihre innere Intension ist. Merkst du die Doppelmoral darin?!

          Und ja, mit NAKD wird es trotzdem funktionieren, weil sie einfach Glück hatten und den Online-Hype durch die Corona Kriese mitgenommen haben und weil die Klamotten nicht mit ihnen als Logo oder Schriftzug sichtbar gelabelt sind. Es kann jeder tragen und ich kaufe privat ja auch bei NAKD – da suche ich nach dem Style/Preis aus und nicht nach der dahinterstehenden Kooperation. Das ist ja denen ihr Konzept – Leute mit Kohle kaufen schicke Klamotten, Influencer mimen die Models und machen das Marketing. Letztens kam ein Oberteil an, wo ich zu Hause festgestellt habe, dass es von Pamela Reif war. Übrigens eine, die wirklich Marketing betreibt und fleißig ist damit, auch bei GHD übrigens. Zudem hat sie damals Warners Leli-XLL Konzept übernommen und erfolgreich umgesetzt. Nur das mal am Rande. Was ich damit sagen will: Nur weil sie Lisa & Lena sind verkaufen sie da definitiv nichts mehr – kosten nur wahrscheinlich mehr. Mühe geben sich LeLi nicht gerade beim Marketing, für wen auch?! Sieht man ja an den Fan Feedback und den nicht vorhandenen Markierungen, das die Käufer wohl keine Fans sind – das wird auch die Marke irgendwann feststellen und sich überlegen, ob sie weiter so viel Buget für vergleichsweise wenig SaleOut ausgeben wollen. Models gibt es wie Sand am Meer und Mikro-Influencer auch, die billiger sind und noch echte Fans haben und vor allem auch Bock haben gutes Marketing zu machen und nicht nur billige Werbung.

          Wenn Mode so gut liefe mit ihnen, warum haben heimlich still und leise ihre eigene Marke geschlossen?! Weil es eben nicht läuft! Ich habe selbst mit EMP gesprochen, die über 1 Jahr lang verzweifelt den Abverkauf gemacht haben. Ohne Fans = kein Umsatz!

          Auch beim Film. Es wird deswegen nicht wie gewünscht funktionieren, weil das Marketing schon jetzt in die falsche Richtung läuft und man wieder auf die Social Media Superstars baut – die längst keine mehr sind und auch kein echtes Publikum mehr haben. An der Spitze der Parabel wäre es egal gewesen – die Fans wären ins Kino gerannt. Der Film hätte sicher durchaus Potenzial, aber die anderen Hauptdarsteller – die teils wirklich echte Schauspielkarrieren vorweisen können und ein Publikum besitzen – gehen jetzt schon im Marketing unter. Es ist nämlich eben nicht ein LeLi Film – sie spielen da nur zwei der vier Hauptrollen. Und sich zurückzulehnen und mal abzuwarten – so wie bei ihren KIKA Jobs – wird sie in dem Business längerfristig nicht weiterbringen. Wenn der Film, mit ihnen als Megastars, floppt – war es der letzte Film mit ihnen. Sowas spricht sich schnell rum in der Branche. Das haben andere weitaus erfolgreichere echte Stars auch schon erleben müssen. Die Kino-Branche ist durch Corona zudem gebeutelt und ehe der Film auf Netflix läuft vergehen noch 2 Jahre locker. Wer bereit ist an der Kinokasse oder auf Prime dafür zu zahlen – schauen wir mal. Ohne Fans = auch da, kein Umsatz!

          Im Prinzip ist mir das persönlich alles schnuppe, weil nicht mein Bier – aber dass wir Fans in dem ganzen Konstrukt – jeder für sich alleine – untergeht und es einfach keine Rolle mehr spielt – das wurmt mich komplett! Wir haben das Ganze mit aufgebaut und unsere Jugendzeit damit verbracht. Je mehr ich mich damit beschäftige, muss ich leider feststellen, dass vieles davon nur Illusion und man uns Fans gegenüber nie wirklich ehrlich und aufrichtig war. Wir waren nur Mittel zum Zweck, hat man den Anschein.

          10
          Antworten
          1. AvatarBy Chris on

            Danke für Deine Antwort und Deine Gedanken, ich finde es sehr interessant, Deine Perspektive immer deutlicher kennenzulernen – auch wenn die Situation so gesehen viel weniger schön aussieht als in „meinem“ Bild… – aber ich verstehe, dass es aus Deiner Perspektive ein paar frustrierende Aspekte gibt…

            …auf jeden Fall ist es doch aktuell gerade durch diese vielen möglichen Sichtweisen richtig spannend, wie sich dies alles weiter entwickeln wird. Mir drängt sich eine Parallele aus dem Bereich der klassischen Musik auf: Da gibt es ja manchmal (selten) das Phänomen der „Wunderkinder“, die bereits schon sehr jung auf einem verblüffend hohen Niveau musizieren. Bei solchen Musiker:innen ist es dann sehr spannend, ob sie den Übergang schaffen – bzw. machen (es gibt ja auch Beispiele, die irgendwann ganz bewusst nicht als Berufsmusiker weitermachen wollen) – und auch als Erwachsene weiterhin so erfolgreich in dieser Welt der klassischen Musik sind. Ein positives Beispiel ist sicherlich Hilary Hahn, eine der mich am meisten beeindruckenden Musiker:innen und Persönlichkeiten…

            Jedenfalls werde ich alles gespannt verfolgen und dabei Lena und Lisa beide Daumen drücken. Und Dir wünsche ich, dass Du, auch wenn Du den Beitrag der Fan-Basis im Allgemeinen und Deinen Beitrag im Besonderen von Lisa und Lena nicht angemessen gewürdigt empfindest, dennoch auch möglichst viel Positives für Dich durch Deine Aktivitäten, mit denen Du das weitere Geschehen weiter begleitest, erfährst. Von mir kommt jedenfalls ein herzliches Dankeschön!

            Antworten
  2. AvatarBy Laura on

    Die Aussage, dass Lisa Lehramt oder Theologie studieren möchte, ist aber doch recht neu, oder? Vor allem da sie ja, soweit ich weiß, (noch) kein Abitur hat. Weißt du etwas dazu, ob Lisa noch an dieser Fernschule ist?

    Antworten
    1. leliworldBy leliworld (Beitrag Autor) on

      Moin, ja das ist neu. Ich glaube sie hatte sogar mal angefangen mit der Fernschule und auch ein Arbeitsblatt in die Story gepostet, aber ich stell mir das ziemlich schwierig vor bei den ständigen Terminen die sie hat. Anhand des Blogs kannst du ja sehen, dass sie eigentlich ständig unterwegs sind und arbeiten. Nicht dass ich es ihr nicht zutrauen würde, sie ist schon immer sehr zielstrebig gewesen, aber sowas macht man nicht mal eben nebenbei … zumal sie erstmal einen Realschulabschluss machen müsste, um fürs Abitur zugelassen zu werden. 🤷‍♀️

      Antworten
      1. AvatarBy Laura on

        Vielen Dank für deine Antwort. Gerade dann scheint Lisa ja sehr ambitionierte Pläne zu haben, wenn sie erst noch zwei Schulabschlüsse nachholen müsste um dann ein Studium in diesen anspruchsvollen Fächern zu beginnen. Interessant wäre es zu erfahren, wie ernst sie diese Pläne neben ihrer aktuellen Schauspielkarriere wirklich verfolgt🤔

        Antworten
  3. AvatarBy Sofia on

    Ich lese sehr oft unter deinen Videos, dass sie nichts machen würden und Leute nicht verstehen warum sie überhaupt berühmt sind. Bevor ich Deinen tollen Blog gefunden habe, dachte ich auch so. Das gebe ich zu. ☹️ Ich denke wenn sie mehr über sich erzählen würden könnte man vieles einfach besser verstehen. 🤷‍♀️😢

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.