August 28 2019

Neues YouTube Video online: Lisa & Lena – Blame it on your love by Charli XCX feat. Lizzo

Das erste YouTube Video des vor ein paar Tagen angekündigten neuen „xLL“ Formats ist heute 14 Uhr online gegangen.

 


Quelle: YouTube / Lisa & Lena xLL (Embedding gemäß EuGH C-348/13)

Anders als vieleicht erwartet, scheint das neue Format nun doch keine „Show“ zu sein, sondern Clips verschiedener Kategorien innerhalb dieses Projekts. Thematisch soll es laut Teaser zum Projekt mehrere Kapitel geben, bspw. mit xLL SNOOZE: Ein Talk mit Sängern, Songwritern und Bands, mit xLL REMAKE: Selbst kreierte Musikvideos zu ihren Lieblingssongs (ähnlich eines TikTok), mit xLL CHALLENGE: Lustige Challanges mit Gästen und schließlich mit xLL EVERYTIME: Comedy & Memes!

Das heutige Video ist damit ein xLL REMAKE. Zur Musik von Charli XCX feat. Lizzo – Blame it on your love performen die Beiden ein neues Musikvideo. Die Musik stammt – wie zu erwarten war – aus dem Repertoire von Warner Music. Das Video hat ein kleines Medienunternehmen aus Berlin produziert , die gemeinsam mit der Warner Music Group als neue Partner fungieren. Die Dreharbeiten dazu fanden Mitte Juli in Berlin statt …

Lesen Sie weiter

August 22 2019

Lisa & Lena geben offiziell neues YouTube Projekt “ xLL “ bekannt

Rätselraten heute am frühen Nachmittag unter den Lelinator Fans! Lisa & Lena posteten kommentarlos gleich drei neue Bilder in ihren Instagram Feed. Die 3 Postings im Feed ergeben ein „7 7 x„. Die Schattenbildung der Zahlen und das nach oben gestellte „x“ könnten aber durchaus auch ein Hinweis darauf sein, dass es spiegelverkehrt verstanden werden soll. Dann steht dort nämlich ein „x L L“ …

Die Spekulationen sind groß! Geht es vieleicht um eine neue J1MO71 Kollektion, die geplannte Kooperation mit Buffalo ( Ist eigentlich erst für den Winter geplannt?! ) oder hat es eventuell mit dem bereits mehrfach angekündigten neuen YouTube Projekt zu tun?! Lisa & Lena waren dafür jedenfalls erst kürzlich zu geheimen Dreharbeiten in Berlin unterwegs und haben in ihren letzten Twitch Streams angekündigt, dass es schon „…sehr bald damit losgehen soll!“ … Unsere Vermutung daher: YouTube Projekt! Lassen wir uns überraschen …

Lesen Sie weiter

August 6 2019

Lisa & Lena planen offenbar neues YouTube Konzept

Unser Orakel hat ja bereits mehrfach prophezeit, dass es in naher Zukunft ein neues schauspielerisches Projekt mit Lisa & Lena geben könnte. Den Anfang des Gerüchts hatte ein Gruppenfoto nach einem Meeting Anfang April mit Warner Music gemacht, wo scheinbar erste Details und Ideen besprochen wurden. Auf dem Gruppenfoto in Lisa & Lena’s Instagram Story markiert waren u.a. Mitarbeiter eines junges Medienunternehmens aus Berlin (Name d.R. bekannt). Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben Teil eines internationalen Netzwerks und hatte am o.g. Tag eine Instagram Story von Lisa & Lena auf ihrem Kanal mit den Worten geteilt: „Workshoppen und geheimnisvolle Dinge planen.“ Laut ihren damaligen Stellenangeboten jedenfalls, werkelt die Firma offenbar gerade an mehreren neuen Video Konzepten und suchte dafür noch Mitarbeiter…

Ab dann war es wieder etwas ruhiger geworden um das Thema – zumindestens bis Anfang Juli. Da nämlich waren Lisa & Lena, nach einem Köln Kurzbesuch, eine Woche lang zu geheimnisvollen Dreharbeiten in Berlin unterwegs. Unter anwaltlicher Androhung hatte o.g. Medienunternehmen uns damals aufgefordert, jegliche Bilder vom Dreh – die die Produktionsfirma allerdings selbst vorher öffentlich auf Instagram verbreitet hatte – von Instagram und dem Blog zu entfernen – obwohl auch Lisa & Lena Bilder in ihrer Story repostet hatten und viele Fanseiten es reposteten! Nun ja, offenbar allerhöchste Geheimhaltungsstufe … Bis heute wurden jedenfalls keinerlei nähere Details mehr dazu bekannt! Auf den Bildern war zu sehen, dass einige Sequenzen in einer Berliner Stadtwohnung (wo auch ihr 15 Millionen-Dankeschön-Foto entstanden ist) und weitere Aufnahmen in einem GreenScreen Studio in Berlin Kreuzberg aufgezeichnet wurden – wo sie auch schon im März für die Nickelodeon Kids Choise Awards gedreht hatten

Lesen Sie weiter

Juli 1 2019

Die EU Urheberrechtsreform ist bei den Lisa & Lena Fans angekommen!

Am 26.03.2019 hat das EU-Parlament der umstrittenen Reform des Urheberrechts komplett zugestimmt. Damit hat die Mehrheit des Parlaments die Stimmen hunderttausender junger EU-Bürger ignoriert und an einer ganzen Generation vorbei die Reform kurzum beschlossen. Auch wir waren zu Protesten in Hamburg auf der Strasse! Besonders der Artikel 13 (nun Artikel 17) wird dabei für uns Fans und Nutzer von sozialen Medien relevant…
Lobbyisten und Initiatoren für die Umsetzung waren vor allem Medienverlage und die Musikindustrie – auch wenn sie sich in ihren Statements meist scheinheilig auf die Seite der Reformgegner positionierten. Das Ziel war klar: Das bestehende Rechtssystem zu aktualisieren und für Europa einheitlich zu gestalten, aber natürlich auch an der neu entstehenden Nutzung von Medien im Internet mitzuverdienen und neue Einnahmequellen zu erzielen. Dabei ist es faktisch gesehen für Künstler und Creator nun fairer und einfacher geworden. Früher musste man nämlich jedem einzelnen Copyrightverstoß einzeln nachjagen und den „Täter“ identifizieren, abmahnen und die Inhalte schließlich löschen lassen – das war zeitaufwendig und teuer. Mit der Reform werden nun die Plattformen für ihre Nutzer in die Verantwortungen genommen und müssen dafür sorgen, dass Copyrightverstöße gelöscht werden und idealerweise zukünftig gar nicht erst mehr stattfinden können. Dafür fordern die Lobbyisten der Reform die grundsätzliche Installation von Uploadfiltern, sodass Inhalte die auf Plattformen hochgeladen werden vorab auf Verstöße geprüft werden. Für die teure fast unmöglich umzusetzende Maßnahme gilt nun noch immerhin eine Übergangszeit von 3 Jahren…
Ein ähnliches System hatten sich selbige Lobbyisten schon eher bei YouTube erfolgreich erstritten. Das sogenannte ContentID System prüft automatisiert vor dem Upload Videos auf Copyrightverstöße und gibt zudem Rechteinhabern die Möglichkeit selbst Verstöße zu melden und Handlungen vorzunehmen. Und weil das so gut klappt und zudem lukrativ geworden ist, hat man so ein System nun quasi, verpflichtend für alle Plattformen, zum Gesetz gemacht!