April 14 2020

In eigener Sache: Nach 3 Jahren beenden wir unsere Aktivitäten auf YouTube

Vor 3 Jahren, direkt nach unserem ersten Fantreffen mit Lisa & Lena in Hamburg, hatten wir voller Euphorie unseren Leliworld YouTube Kanal eröffnet und auch gleich unser erstes Video dazu hochgeladen. Die Resonanz der LeLi Fans war grandios und beflügelte uns weiterzumachen. Damals wussten wir noch nicht, in welche Richtung sich unser kleines Projekt mal entwickeln würde, aber auf unserem weiteren Weg begleitete uns der Kanal nun stetig. Wir übersetzen deutsche Interviews ins Englische oder ausländische Interviews ins Deutsche, wir stellten den neusten Merch vor und luden unsere Blogs von internationalen Fantreffen hoch. Insgesamt waren es am Ende weit über 200 Videos …

In den 3 Jahren erreichte der Kanal damit um die 31000 Follower, über 7,4 Millionen Videoviews und 284 000 Stunden Wiedergabezeit bei den Lisa & Lena Fans. Wir waren so unfassbar stolz darauf … und dennoch stellen wir hier und heute nun den Kanal ein!

Was ist passiert?!

Die Sache ging eigentlich schon sehr zeitig damit los, dass nach und nach Videos von uns von dem amerikanischen Unternehmen Collab geclaimt (beansprucht) wurden – sogar später Videos welche wir selbst bei Fantreffen bspw. in den Niederlanden aufgenommen haben und alle nur erdenklichen Rechte daran besaßen. Es hat dann über 1 Jahr gedauert endlich herauszubekommen, wer da nun eigentlich mit unserem Content Geld verdienen will. Dieser YouTube „Content ID Partner“ will jedes Mal – ohne das irgendwie zu begründen (oder begründen zu müssen) – manuell „visuellen Content“ erkannt haben, für welche er angeblich die Monitarisierungsrechte besitzt. Die Videos wurden sodann mit Werbung versehen und Collab verdiente fortan an den Klicks – währenddessen unsere Follower von den Werbeeinblendungen genervt waren und wir als Projekt natürlich logischerweise als „geldgeil“ abgestempelt wurden.

Einen Beweis von Collab, was sie überhaupt beanspruchen dürfen und wer der eigentliche Auftraggeber dahinter ist, gibt es (auch nach zahlreichen Anfragen) uns gegenüber bis dato nicht, nur immer nichtssagende Standard Antwortmails! Selbst unser YouTube Partner Support bei Google konnte da nichts wirklich tun, weil YouTube selbst erst aktiv wird, wenn das Video wiederrechtlich gesperrt wurde. Collab sperrt aus Prinzip aber keine Videos, sondern lehnt lieber einen nach dem anderen Einspruch einfach kommentarlos ab, während sie weiter an den Views verdienen. Für die lustige Truppe bei Collab offenbar gängige Praxis und ein prima Geschäftsmodell auf Kosten der Creator …

In einer internen Supportanfrage, gibt Collab gegenüber unserem damaligen YouTube Ansprechpartner an, das sie schlicht alle (!) Verwertungsrechte bezüglich Lisa & Lena besitzen würden. Hämisch fügen Sie noch hinzu, dass wir ruhig weitermachen sollen – da wir damit ja letztendlich die Künstler unterstützen:

Megafrechheit! Fortan wurde von uns jeglicher Content, welcher von Collab beansprucht wurde, einfach auf „nicht gelistet“ gesetzt, sodass diese Videos nicht mehr in der YouTube Suche zu finden waren und damit auch weitaus weniger Views erzeugt wurden. Wie gesagt: Es handelte sich in den allermeisten Fällen eindeutig um unseren Content oder Content, wo Collab keine Rechte dran besitzen kann!

Lisa & Lena´s Mutter bestätigte uns sehr viel später mal, auf Nachfrage in einem Chat, dass es mit der o.g. Firma ein Geschäftsverhältnis gab/gibt, wo Content der von Fans hochgeladen wird, für Lisa & Lena monitarisiert werden soll. Vorallem soll es da aber um ihre Musical.ly´s gehen … Dass es ein Geschäftsverhältnis mit Collab gab, konnte man eigentlich auch schon anhand gemeinsamer Fotos und eines gemeinsamen Musical.ly, die auf der VidCon entstanden sind, schon erahnen. Irgendie nachvollziehbar transparend oder fair ist/war das Ganze jedenfalls nicht!

Nun ja, mit dem Wissen, dass unsere neuen Kumpels fortan jeden unserer Uploads kontrollieren werden, machten wir dennoch weiter. Wir reposteten dabei nie Lisa &  Lena´s YouTube Content, sondern versuchten stets eigenen Mehrwert für Fans zu bieten und dafür bspw. nun selbst zu Events zu reisen. Zwischenzeitliche Einwände von Lisa & Lena selbst, dass wir bspw. keine ihrer Twitch Streams auf YouTube hochladen sollten, haben wir natürlich sofort befolgt – auch wenn es bei anderen Kanälen offenbar – bis heute übrigens – okay ist, die Streams auf YouTube anzubieten … Seisdrum! Eigentlich gab es also nichts wirklich zu beanstanden, weswegen man die nun folgende Vorgehensweise rechtfertigen könnte!

Die Krönung war letztendlich die urplötzliche Sperrung unseres Kanals im Oktober 2019 – an einem Samstag um 3 Uhr morgens! Nachdem man uns bereits zwei mal ohne Angabe irgendwelcher Gründe erfolglos auf Instagram zu sperren versucht hatte, war nun also unser YouTube Kanal an der Reihe. Möglicherweise war auch dies eine Antwort auf unsere Meinung über die neue Urheberrechtsreform bzw. über die Vorgehensweise von Lisa & Lena´s Buisnessbackground diesbezüglich gegenüber uns Fans.

Interessant ist nämlich, dass kurz vor der Sperrung Lisa & Lena´s YouTube Kanal in ein sogenanntes Brandkonto umgewandelt wurde. Dies tut man i.d.R. nur, wenn mehrere Personen einen YouTube Kanal verwalten sollen und man hierfür mehrere Admins einsetzen kann, die jeweils eigene Google Accounts haben können. Ausgestattet mit derartig gewonnen Adminrechten, wäre es nun für den Buisnessbackground ein Leichtes Löschanträge gegen ungeliebte Accounts bei der Plattform einzureichen, da man dort nun als Rechteinhaber für die Marke „Lisa & Lena“ auftreten könnte. Dass Lisa & Lena den Account nach über 2 jähriger problemloser Co-Existens selber löschen lassen haben, steht für uns natürlich außer Frage …

Zugegebenermassen ist das alles recht spekulativ, aber wer bitteschön hätte denn sonst „die Macht“ gehabt, über alle Verwarnoptionen hinaus, sofort und ohne Angabe von Gründen einen Kanal sperren zu lassen?! Bis dahin gab es keinerlei Beanstandungen seitens YouTube mit dem Kanal, keine Verwarnung oder Sanktionsankündigung! Nun war er von jetzt auf Gleich einfach mal weg …

Was nun folgte war eine langwiedrige Odysee, welche insgesamt fast 3 Monate gedauert hat, bis der Kanal letztendlich wieder freigeschaltet wurde. Das Ausfüllen des Beschwerdeformulars jedenfalls, war nicht von Erfolg gekrönt. YouTube gibt Einem nur einmalig Gelegenheit, sich knapp zur Sperrung zu äußern und blockt daraufhin jeden weiteren Schriftverkehr! Hier kommt man nicht wirklich weiter … also stand ein Besuch im Google Office in Hamburg an, wo man allerdings nur einen Termin bekommt, wenn man entweder großer YouTube Partner oder ein Unternehmer ist, welcher Geld für Marketing dort loswerden will.

Partner waren wir ja nun nicht mehr, da mit dem YouTube Account Löschung auch gleich die Partnerschaft aller unserer Projekte gekündigt wurde – die größtenteils überhaupt nichts mit Lisa & Lena zu tun hatten und teilweise schon jahrelang (auch im Auftrag von Kunden) aktiv waren. Hier begann nun auch der Leliworld-Rosenkrieg für uns existensgefährdend zu werden – was absolut nichts mehr mit Spass zu tun hat und deutlich eine Grenze überschreitet!

Glücklicherweise konnte man das recht schnell klären und das Leliworld Projekt abkapseln. Ab unserem Besuch, durchlief nun unser Beschwerdeverfahren offenbar diverse interne Instanzen und schließlich war man sich auch bei YouTube einig, dass der Löschantrag für unseren Kanal nicht rechtens gewesen sei. Wer aber der ominöse Content ID Partner mit der Übermacht aber letztendlich gewesen sei, wollte man uns zu keiner Zeit schriftlich bestätigen  😉

Nun ja, man hätte freilich einfach wie gehabt weitermachen können – aber warum?! In dem Kanal steckte unglaublich viel Zeit und Motivation,…welche offenbar weder gewünscht noch gewürdigt wird – sondern im Gegenteil,  jederzeit reiner Willkür ausgesetzt werden kann!

Es ist halt einfach nur traurig, … aber es ist absolut notwendig hier ein Signal zu setzen! Wir haben jedenfalls alle Dienste die wir auf  Google bisher kostenpflichtig beansprucht haben  sofort gekündigt – auch jenseits des Leliworld Projekts und  auch in unserem beruflichen und privaten Einflussbereich. Monatliches Buget für Pro E-Mailkonten, Adsense Werbung und/oder sonstige Abonnements in 4 stelliger Höhe gehen Google durch diese unfaire Aktion nun jedenfalls flöten – auch wenn YouTube eigentlich hier nicht unbedingt die Alleinschuld trifft! Jede Kontaktaufnahme war – wie eigentlich schon immer bei Google bzw. YouTube – absolut freundlich, hilfsbereit und kompetent.

Dennoch wurde hier offensichtlich willkürlich gehandelt und intern Einflussbereiche im Unternehmen ausgenutzt. Wir möchten derartige Praktiken prinzipiell nicht unterstützen und ein Zeichen setzen. Es gab vor uns keinen vergleichbaren Kanal über Lisa & Lena auf YouTube und es wird damit auch wohl keinen mehr geben! Mit der fehlenden Fan-Präsens auf der Plattform, wird auch das allgemeine Interesse nunmehr (noch weiter) sinken – was die Initatioren der ganzen fiesen Aktion letztendlich über kurz oder lang an ihren eigenen Umsätzen merken werden …

 

Just my two cents!


Schlagwörter:
© 2020 Leliworld Community . All rights reserved.


Related Posts

None found