News with the Tag „Oldenburg“

  • Es ist Samstag morgen und wir stehen an einem S-Bahnhof in Hamburg und warten auf eine der Gewinnerinen unseres Ticket-Gewinnspiels für die heutige Weltpremiere. Sie kommt - wie wir - aus Hamburg und wir haben angeboten sie und ihre Mutter nach Oldenburg mitzunehmen. Sie sind gespannt, genauso wie wir! Ziel ist an diesem Tag das 26. Internationale Filmfest in Oldenburg, in der Nähe der Hansestadt Bremen. Kurzfristig war bekannt geworden, dass es im Rahmen des Events eine öffentliche Weltpremiere zu dem nordmedia-geförderte Drama "Was wir wussten - Risiko Pille" geben wird, in dem auch Lisa & Lena mitspielen. Wie wir bereits mehrfach berichtet hatten, fanden die Dreharbeiten mit Ihnen im März statt. Drehbuchautoren für den Film sind Eva Zahn und Volker A. Zahn und die Hauptrollen werden u.a. von Stephan Kampwirth und Nina Kronjäger inszeniert.

    Wir haben uns also kurzfristig akkreditiert und hatten Glück nun mit dabei sein zu dürfen ... auf gehts!



    Bereits am Mittwochabend wurde das Filmfest mit einer Gala und dem Drama "Lara" von Regisseur Jan-Ole Gerster eröffnet. Auf dem Roten Teppich tummelten sich neben Filmschaffenden aus Deutschland und anderen Ländern auch bspw. die US-Schauspielerin Amanda Plummer - sie spielte 1994 in Quentin Tarrantinos wahrscheinlich berühmtesten Film "Pulp Fiction" die Rolle der Honey Bunny. Auch Bella Thorne kam zum roten Teppich. Sie ist Model, Schauspielerin, Sängerin und hat 21 Millionen Follower bei Instagram. Jetzt versuchte sich auch mal als Regisseurin. Ihr Erstlingswerk "Her & Him" hat schon vor der Erstaufführung am Donnerstag für reichlich Schlagzeilen gesorgt - was wiederrum gut für die Medienpräsenz vor Ort war.

    Heute, am Samstag, scheint der Hype aber schon abgeschwächt zu sein. Als wir gegen Mittag in Oldenburg am Staatstheater ankommen, war schon kein roter Teppich mehr aufgebaut und die Zäune, sowie Fotowände abgebaut. Dennoch laufen noch bis Sonntag zahlreiche Filme in den Kinos der Stadt. Ab und zu sieht man auch die Shuttle Autos des Festivals und überall sind Fahnen aufgehängt, die auf das Event hinweisen. Da wir noch Zeit haben, gehen wir zwischenzeitlich in der Innenstadt etwas shoppen. Die weitläufige Fussgängerzone im Zentrum begeistert uns zunehmend. Hier ist richtig was los und so wird uns bis zum Nachmittag nicht langweilig ...

    Währenddessen geht natürlich immer wieder unser Blick auf die Instagram Story von Lisa & Lena. Es besteht ja zumindest die theoretische Möglichkeit, dass sie doch noch heute zur Premiere hier auftauchen - schließlich sassen sie in ihrer letzten Instagram Story gestern abend im Auto und es schien, als ob ihre Dreharbeiten in Baden-Baden abgeschlossen seien. Außerdem haben wir in der Vergangenheit schon öfter gelernt: Bei LeLi ist alles möglich :P ^^

    Gespannt machen wir uns also gegen 16 Uhr auf dem Weg, zurück zum Staatstheater - wo gleich der Film "Was wir wussten - Risiko Pille" seine öffentliche Weltpremiere erleben wird. Zwischenzeitlich wurde nun doch noch ein kleiner "roter Teppich" und eine Fotowand aufgebaut und es finden sich nach und nach auch ganz paar Zuschauer und Medienvertreter ein. Als wir uns anmelden, blättert die Mitarbeiterin im Sitzplan und da können wir auch die Namen "Lisa Mantler & Lena Mantler" ausmachen - allerdings mit einem Fragezeichen versehen! "Eingeladen sind sie anscheinend ...", sagt uns die nette Dame am Empfang. "... aber bisher noch nicht angemeldet!". Ziemlich zeitgleich kommt auf unsere diesbezügliche Freude, leider auch schon die Ernüchterung. Lisa & Lena´s Stylist Stefan Uhr, postet in seiner Instagram Story "New Day, New Set!" und man sieht im Hintergrund Lisa & Lena´s Visagistin Sahra an unseren Queens arbeiten. Es ist damit offensichtlich, dass auch heute die Dreharbeiten für Lisa & Lena´s YouTube Projekt weitergehen werden ...

    Ja schade, ihre Plätze in der ersten Reihe bleiben nun leider frei und sie werden damit auch bei Ihrem 2. Film, in dem sie mitwirken, nicht bei der Uraufführung anwesend sein! Auch bei ihrem ersten Filmauftritt in "Hotdog" waren wir damals in Berlin vor Ort und hatten bis zuletzt auf ihre Anwesenheit bei der Premiere gehofft ... :(

    Wir sitzen nun also im Kinosaal und der Film wird sodann anmoderiert. Einige Schauspieler und die Regisseurin Isabel Prahl (die wir ja von dem Foto mit Lisa & Lena her kennen) sind gekommen und werden mit reichlich Applaus begrüsst und vorgestellt. Sodann wird auch schon der Film gestartet...

    Und da sind sie auch schon! Schon in der Einstiegsszene hüpfen unsere beiden Queens, als ihre Filmpendants Mimi & Maja fröhlich über die Leinwand. Sie spielen im Film das, was sie eigentlich am Besten darstellen können: Zwillings-Influencer! Anders als im wahren Leben, lassen sie sich allerdings von einem Pharmakonzern naiv dazu hinreisen, für ein neues Lifestyle Medikament namens "Bellacara" bei ihren Followern Werbung zu machen. Sie versprechen, ganz nach den Vorgaben des Pharmaunternehmens, jungen Mädchen reine Haut, einen prallen Busen, eine schöne Figur und tolle Haare. In Wahrheit aber, ist das Produkt eine neue Generation Antibabypille - wofür derartige Influencerwerbung der Marketing Abteilung des Konzern aber nicht "hip" genug erscheint und sie es vordergründig lieber als "Anti-Akne-Pille" vermarkten wollen! Deswegen wird nun mit allerhand Vorteilen geworben, die diese Pille als Lifestyle Produkt hinstellen, um auch die gewünschte Zielgruppe von Mädchen ab 11 Jahren profitabel bedienen zu können...


    Bilder: Leliworld, Szenenebild: NDR Presse / Nordmedia

    Mimi & Maja´s große Reichweite wird hier also vom Pharmakonzern gewissermassen ausgenutzt. Die Beiden selbst werden nicht ausreichend über mögliche Nebenwirkungen bzw. den wahren Background des Produkts informiert. In einem Meeting mit den Konzern interessiert sie das aber auch nicht wirklich. Ohne es kritisch zu hinterfragen, willigen sie in Anwesenheit ihres Managers in den Werbedeal ein und werden somit gewissermaßen Teil des sich anbahnenden Problems mit dem Medikament. Wenig später - noch vor der eigentlichen Markteinführung - finden Mitarbeiter des Pharmakonzern nämlich heraus, das diese neue Pille ein bis zu 3 fach höheres Thromboserisiko verursacht. Dennoch versucht der Konzern diese Erkenntnisse zu vertuschen und bringt das Medikament wie geplannt auf dem Markt. Ein arrangierter Mitarbeiter des Marketingteams findet das Medikament schließlich bei seiner eigenen Tochter und versucht daraufhin vergeblich den Konzern umzustimmen oder wenigstens die Patienten über die Risiken aufzuklären. Um diese Story herum gebastelt ist noch ein Beziehungsdrama als zweiter Handlungsstrang im Film enthalten, indem aber Lisa & Lena bzw. Mimi & Maja keine Rolle spielen. Schließlich sieht man am Ende des Films 3 Jahre später Mädchen vor einer riesigen Konzernveranstaltung über ihre durch diese Pille ausgelösten Krankheiten sprechen. Noch während Betroffene versuchen öffentlich auf die Umstände aufmerksam zu machen und für ihre Verbraucherrechte zu kämpfen, wird im Hintergrund bereits das nächste Medikament marketingtechnisch vorbereitet ...

    Der Film endet sodann mit ein paar gnadenlos ehrlichen Fakten und echten Schicksalen über die Antibabypille und dem Zuschauer wird spätestens nun klar, dass der Film letztendlich auf wahren Tatsachen beruht. Es ist absolut ruhig in diesem Moment im Saal! Illustriert wird wunderbar, wie verführ- und manipulierbar der Mensch heutzutage durch Werbung geworden ist - auch letztendlich wir alle, die ja auch täglich Werbung von unseren Influencer Lieblingen oder Stars konsumieren und uns möglicherweise dadurch verleiten und blenden lassen! Ein sehr zeitgemäßes Thema also, dass zum Nachdenken anregen sollte! Das hat es bei den anwesenden Zuschauern ...

    Das Licht geht nun wieder an und die Zuschauer klatschen Beifall! Die Regisseurin Isabel Prahl und ein paar Schauspieler treten sodann vor das Publikum und erzählen über ihre Arbeit an dem Film und beantworten bereitwillig auf Fragen der Zuschauer und der Presse. Auch wir gratulieren dem Cast für die gelungene Filmumsetzung eines so ernsten Themas und nutzen sogleich die Gelegenheit der Regisseurin Isabel Prahl ein paar Fragen zu stellen.

    Als erstes hat es uns natürlich interessiert, warum sie bzw. das Team gerade Lisa & Lena als Charaktere für den Film und für so ein Thema ausgewählt haben. Sie erklärt, dass genauso wie im Film Mimi & Maja´s Reichweite für die Interessen des Konzerns genutzt wurden - genauso wollten die Filmemacher letztendlich selbige Reichweite von Influencern nutzen, um junge Mädchen zu informieren, aufzuklären und natürlich allgemein aufrufen mit Werbung für Lifestyle Medikamente kritischer zu sein! Lisa & Lena seien dafür eine Idealbesetzung, da sie mit ihrer Reichweite genau die Zielgruppe der Mädchen ansprechen, für die diese Informationen aus dem Film interessant sind. Fans die sich also gespannt wegen den Beiden den Film anschauen, werden gleichzeitig mit dem wahren Hintergrund des Films und der Problematik konfrontiert. Gleichzeitig soll der Film natürlich auch die übliche Zielgruppe des Senders zur Primetime ansprechen, weswegen um das Thema auch ein zweiter Handlungstrang mit einem Beziehungs & Familiendrama konstruiert wurde. Somit sei im Prinzip ein Film für ein breites Zuschauerspektrum entstanden.

    In Interviews haben LeLi ja auch immer gesagt, dass sie selbst sehr kritisch gegenüber Werbung eingestellt sind und auch nur für Dinge werben wollen, die sie selbst auch ausprobiert haben oder unterstützen würden - aber auch dass andere Influencer dies nicht so handhaben und sie sich deswegen von dem Begriff "Influencer" distanzieren! Wir denken, dass sie sich gerade deswegen auch für die Rolle und Besetzung in so einem Film und über so ein wichtiges Thema entschieden haben!?

    Abschließend wollten wir natürlich auch noch von der Regisseurin wissen, ob sich unsere Queens denn überhaupt als Schauspieler eignen - schließlich wissen wir ja alle, dass es ein großer Traum der Beiden ist, Schauspieler zu werden! Wer könnte es also besser beurteilen, als der Cast des Filmes! Dazu sagte sie uns, dass die Zusammenarbeit und die Dreharbeiten ihr sehr viel Spass gemacht haben und die Beiden neben dem lustigsein auch sehr professionell und konzentriert an der Umsetzung gearbeitet hatten. Sie seien sehr zielstrebeig und sie sieht auf jeden Falle ein Schauspiel-Potenzial bei den Beiden. Darüber hinaus seinen alle im Team glücklich mit der Besetzung der Rolle!

    Damit ging für uns ein aufregender Tag zu Ende und wir haben die Heimfahrt angetreten. Wir können eigentlich Fans & Eltern an der Stelle nur wärmsten empfehlen, sich den Film am 23.10.2019 um 20:15 Uhr auf DAS ERSTE anzuschauen!


    PS: Natürlich wollten wir Lisa & Lena gleich nach dem Film für die tolle Leistung gratulieren und schickten ihnen kurzum ein kleines Video mit unseren Eindrücken und Glückwünschen per Direct Nachricht. Kurze Zeit später kam auch schon die Antwort! Lisa hat sich ebenfalls in einer Videobotschaft für unsere Glückwünsche bedankt und die Beiden sind schon ganz gespannt auf die TV Premiere und natürlich dann auch auf die Reaktionen der anderen Fans...